Donnerstag, 23. Juli 2009

Tieferkühler ich komme!


Langsam nähere ich mich dem Boden. Wovon? Von meinem Tiefkühler. Auf Grund meines Krankenstandes sitze ich fest in meinem home, sweet home. Das frische Obst und Gemüse neigt sich dem Ende zu und so beschäftige ich mich endlich einmal in aller Ruhe mit dem Inhalt besagten Tiefkühlers. Während ich sehr erfolgreich darin bin Speisen einzufrieren, bin ich nicht ganz so erfolgreich darin diese dann aufzubrauchen. Es ist einfach selten der Fall, dass ich "gerade keine Lust habe zu kochen" oder ich "nicht zum Einkaufen gekommen bin".

Da wäre z.B. das frische Melonensorbet, welches ich nach dem Gefrierungsprozess noch nicht abfüllen konnte, weswegen es noch immer in einer Auflaufform auf sein Schicksal wartet (ja, manche Menschen haben den Großteil ihrer Auflaufformen im Tiefkühler und nicht im Backrohr .... guter Tipp falls Einbrecher kommen.... Scherz). Bei meiner Suche nach Essbaren hat sich der wunderbare Balkon-Dill, den ich fein gehackt und in Alu Folie abgepackt eingefroren hatte, über das Melonen Sorbet ergossen. Könnte ich nun einkaufen gehen, würde ich wohl etwas geräucherten Fisch und Weißbrot zum Melonensorbet kombinieren. Blop, Schluss mit dem Träumen.

Weiter ging es mit eingefrorenen Dim Sum. Diese sind nicht selbstgemacht, aber von der Mutter des Besitzers des Asia Geschäfts meines Vertrauens. Ich sage nur so viel: Köstlich! Fleisch und Fisch unbekannter Herkunft stimmen mich misstrauisch weswegen ich nur vegetarische Sorten erwerbe. 5min. in kochendem Wasser ziehen lassen, etwas Soja Sauce ... fertig ist mein Fast Food (ohne Konservierungsmittel, Farbstoffe etc.). Heute habe ich dieses Essen noch durch einen asiatisch Angehauchten Gurkensalat (die letzte Gurke) erweitert. Gurke in grobe Stücke geschnitten und in folgender Sauce mariniert: 2 EL Sesamöl, 1/2 Tl Sambal Olek (frischer Chili besser), 1 EL Sojasauce, 1,5 EL Zitronensaft, Koriander gehackt, Schuß Fischsauce, etwas Sake wäre toll (leider nicht verfügbar).

Weiter ging es im TK Wonderland: Knödelvariationen. Aus irgendeinem Grund entspannt es mich Knödel und alle Formen von gefüllten Nudeln in großen Mengen herzustellen. Aus diesem Grund gibt es Erdbeer-, Himbeer-, Marillen- und Topfenknödel. Butterbrösel und ein paar Erdbeeren vom Balkon ... wunderbar. Schlutzkrapfen & Co sind wohl schon etwas älter.

Ich habe natürlich auch Leichen ausgegraben. Relikte aus längst vergangener Zeit, so zu sagen die Ötzis in meinem Tiefkühler. Das sind in erster Linie Schollenfilets und TK Sojabohnen meiner Schwester. Sie scheint eine besondere Affinität zu Schollenfilets gehegt zu haben, die Liebe reichte aber nicht aus und so ließ sie sie bei ihrem Umzug zurück.

So einiges könnte ich noch berichten, aber besser schlafen, denn das fördert die Gesundheit.

1 Kommentar:

fitschi hat gesagt…

Meine Süße, durchhalten, das wird bald wieder!!

Denke viel an Dich, komm gerade von der Rickatschwende und nun bin ich in einem Zimmer vom Landhaus Bacher - Dein Tipp und stehe in den Startlöchern, zu einem hoffentlich kööstlichen dinner.

Big hug, freu mich Dich bald zu sehen!!

PS Ich kann Dir gerne morgen was einkaufen gehen, Liste per sms genügt..