Donnerstag, 17. September 2009

Äthiopisches Honig-Gewürz Brot

Bettruhe ist eine unangenehme Sache. Sie hat aber auch sehr schöne Seiten: Endlich Zeit in aller Ruhe auf den wilden Wein und das Efeu schauen zu können, das an meiner Hausfassade hinauf klettert. Es verfärbt sich langsam in den schönsten Rottönen. Willkommen Herbst, du meine liebste Jahreszeit!

In der Früh fällt das Licht immer später in mein Zimmer, als ob die Sonne sich nicht so recht zum Aufgang überwinden kann. Beim verlassen der Wohnung erste zaghafte Griffe nach Schal und Mantel. Doch dann folgt der Herbstzauber und im Laufe des Tages wird der Himmel blau, die Luft bleibt klar und die Sonne wärmt nochmals den Rücken. Der Wind treibt schon das Laub durch die Straßen und der Ring in Wien ist gekrönt von bunten Blätterkronen. Dann in den ersten kalten Nächten keimt endlich wieder Freude auf eine kuschelige Decke und duftigen Tee auf.

Untenstehendes Rezept habe ich von Wednesday Chef Luisa. Das Durchlesen der Zutaten bereitet schon ein wohliges Gefühl und ich darf dem Leser verraten, dass der Duft wunderbar und ein wenig weihnachtlich ist und der Geschmack pure Freude. Ich habe es bisher pur, mit Butter, mit Butter-Honig und mit Erdnussbutter bestrichen und kann mich nicht entscheiden, was am Besten schmeckt.

Diesen Satz habe ich auch bei Luisa gefunden und er soll euch motivieren es nachzubacken:

A loaf in the oven, makes a house a home.


Äthiopisches Honig-Gewürz Brot
Teil 1:
½ Würfel Germ
1/8l Wasser, warm
½ TL Honig oder Zucker
Messerspitze Ingwer, gemahlen (wenig)

Teil 2:
1 Ei
4 EL Honig, mild
1 TL Koriander Samen, gemahlen
½ TL Zimt
Messerspitze Nelken, gemahlen
½ TL Salz
1/8l Milch
2 EL Butter
350g Mehl

  • Alle Zutaten von Teil 1 in einem Gefäß (kein Aluminium) gut verrühren. An einem warmen Ort gehen lassen bis sich kleine Blässchen bilden.
  • Milch leicht erwärmen (nicht kochen) und Butter darin schmelzen.
  • Alle Zutaten aus Teil 2 (bis auf das Mehl) mit der Butter-Milch gut verrühren. Das Mehl untermengen.
  • Zum Schluss die blubbernde Mischung von Teil 1 hinzufügen.
  • Alles gut verkneten und an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Wieder klein kneten, in eine geölte Auflaufform setzen und nochmals zugedeckt gehen lassen.
  • Bei 160°C etwa 30 Min. backen. Sticht man mit einem Zahnstocher in die Mitte des Brot, so sollte kein Teig daran hängen bleiben.
  • Aus dem Ofen nehmen. 5 Min. warten und dann zum Abkühlen auf ein Gitter stürzen.

Kommentare:

Aleksss hat gesagt…

Rezept direkt gespeichert & wird so bald wie möglich nachgebacken!!!
Klingt soo lecker!
Wobei mich ja mal interessieren würde, was so "äthiopisch" daran ist?! :-)

Tascherl hat gesagt…

Dieses Brot, das von der Art her eher wie ein Striezel schmeckt, hat bisher noch jedem Nachkocher geschmeckt. Besonders im Winter tun die Gewürze so richtig gut.