Sonntag, 30. Mai 2010

Radiesschen Salat mit Avocado Dressing

Ich habe Freitag Nachmittag den Sommer geprobt und mir - wobei ich eigentlich auf der Suche nach flachen Sommersandalen war - gelbe Highheels gekauft. Im Geschäft haben sie perfekt gepasst und vor lauter Freude habe ich sie auch gleich angezogen. Zwanzig Minuten später saß ich fluchend in der U-Bahn und starrte meine von Blasen übersäten und schmerzenden Füße an. Sogar eine Taxifahrt von der U-Bahnstation nach Hause habe ich erwägt (ca. 300m). Aber nein, wer unpraktische Schuhe kaufen kann, der muss eben auch die Konsequenzen tragen.

Jetzt sitze ich zu Hause und kann ausschließlich Birkenstock Schlapfen tragen. Alles andere drückt und macht das Gehen unmöglich. Jede Zehe ist mit einem Pflaster dekoriert und unansehnlich. Und während ich so zu Hause sitze und Trübsal blase habe ich diesen fabelhaften Salat nachgekocht. Er ist wunderbar cremig und frisch. Man kann ihn einfach so essen, oder als Beilage zum Grillen, oder auf Brot oder mit geräuchertem Fisch. Bei den Kräutern sollte man sich vom eigenen Geschmack (und von den verfügbaren frischen Kräutern) leiten lassen.

Man kann ihn auch zum Wandern mitnehmen und am Gipfel verzehren. .... schluchz, aber nur wenn man keine geschundenen Füße hat.


Radiesschen Salat mit Avocado Dressing
(für 2 Personen, Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten)

1 Bund Radieschen, gewaschen, halbiert und in feine Scheiben geschnitten
1 Avocado, reif
1 handvoll frische Kräuter, nach Geschmack (ich: Petersilie, Dill, Bohnenkraut, Sauerampfer, Minze, Majoran, Kerbel), fein gehackt
1 Schalotte, fein gehackt
1 EL Zitronensaft
2 EL Sauerrahm (oder Joghurt oder Creme Fraiche)
Salz, Pfeffer, Tabasco
  • Schalotte leicht Salzen und mit Essig und Zitronensaft verrühren. Dann 15 Min. ziehen lassen. (dadurch wird den Schalotten etwas die Schärfe genommen)
  • Avocado mit einer Gabel zergatschen und zu den Schalotten hinzufügen.
  • Sauerrahm ebenfalls unterrühren.
  • Mit Tabasco, Salz und Pfeffer würzen.
  • Kräuter und Radieschenscheiben unterrühren.
Passt zu: Kartoffeln, aufs Brot, geräucherter Forelle, Hühnerbrustfilets.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du Arme, was tust du dir an?.. Der Salat wird nachgemacht :-).

Taschl hat gesagt…

Liebe/r Anonym,
Danke, nie wieder hohe Schuhe und tiefe Zuneigung zu Gesundheitsschlapfen sind die Lehren die ich daraus gezogen habe. Ja, probier den Salat unbedingt aus. Man kann ihn auch einfach aufs Brot schmieren. Hebt man ihn auf, dann ist er am nächsten Tag bräunlich (wegen der Avocado). Das sieht zwar nicht hübsch aus, aber am Geschmack ändert sich nichts.
lG,
Taschl